Villa Schlikker

Villa Schlikker

Villa Schlikker

Ein wahrlich prachtvolles Geschenk machte der Fabrikant Herman ten Wolde seiner Tochter Ida und ihrem Ehemann Dr. Ludwig Schlikker 1903 zur Hochzeit. Als romantisch veranlagter Mann ließ ten Wolde in der heutigen Steinstraße 23 eine Villa konsequent im Jugendstil errichten. Das zeigt sich sowohl im leider nicht zu besichtigenden Innenteil mit aufwändigen Stuckornamenten, Buntglasfenstern, Vertäfelungen und stilgerechten Möbeln als auch in der äußeren Gestaltung. Für ihre Zeit sehr modern war auch die Haustechnik: eine koksbefeuerte Zentralheizung sorgte für die nötige Wärme und die Elektrik war durch eine Akkumulatorenbatterie mit einer Notstromversorgung ausgerüstet.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.