Speicher Gansfort

Speicher Gansfort

Speicher Gansfort

1880 zählte man im Ortsteil Drievorden 17 Bauernhöfe und 18 Heuerleute. Als traditionelle landwirtschaftliche Gebäude zur Getreidelagerung dienten zweigeschossige Speicher wie der 1702 errichtete Speicher auf dem Hof Gansfort. Dass kleinere Fachwerkgebäude früher durchaus einmal komplett demontiert wurden, um sie an  anderer Stelle neu zu errichten, war nicht ungewöhnlich. Auch der Speicher Gansfort musste einem landwirtschaftlichen Silo weichen. Nachdem die Lehmgefache sorgfältig ausgebaut und die Dachziegel abgedeckt wurden, folgte die Versetzung des Fachwerkskeletts als Ganzes von einem 40 Tonnen Kran an den heutigen Standort.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.