Kapellenplatz

Kapellenplatz

Kapellenplatz

Vermutlich im 14. Jh. als Kapelle  erbaut, geriet die Kluse im 16. Jh. nach der Reformation in Vergessenheit. Ein großer, leicht erhöhter Platz, umgeben mit einem noch angedeuteten Graben von 40 m Durchmesser, weist auch heute noch auf die damalige Bedeutung dieser Kapelle hin. Eine Marienfigur soll sie gar zum Wallfahrtsort gemacht haben.

 

Mit einer archäologischen Untersuchung in den 1980er Jahren wurden Reste von Steinen, Ziegeln, Holz und zwei Grabstellen entdeckt. Heute dient der „Klusenplatz“ als erholsames Kleinod. Ein Sandsteinkreuz erinnert an hessische Reiter, die im dreißigjährigen Krieg dort erschlagen und begraben wurden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.