Skulptur Schicksal

Schicksal

Schicksal

Die 1930 in Spanien geborene Bildhauerin Nin-Meyer schaffte 2004 die Skulptur „Schicksal“, die in der Vechteniederung nahe des Kuhmplatzes installiert und der Stadt Schüttorf zur Verfügung gestellt wurde. Die mächtigen 6,50 Meter hohen Stahlpyramiden in Dreiecksform, die mit ihren schroffen Kanten eine schluchtartige Trennung  aufweisen, stehen für das körperliche Gebundensein an die Erde und dem gleichzeitigen Streben nach Höherem in der Suche nach Vollendung. Je nach Blickwinkel kann sowohl die evangelische als auch die katholische Kirche zwischen den Stahldreiecken betrachtet werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.