Nachhaltig und Gesundheit

Nachhaltigkeit und Gesundheit

Verantwortungsbewusst stellen wir uns den großen Herausforderungen der Zeit: Maßnahmen gegen den Klimawandel, Vermeidung von Plastikmüll, Gewährleistung sozialverträglicher Arbeitsbedingungen. Um der Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung möglichst ganzheitlich gerecht zu werden, sind ökonomische, ökologische und soziale Aspekte gleichermaßen zu beachten – und das, in großen Projekten oder kleinen Handlungen – aber in jedem Fall langfristig. Nachhaltigkeit muss im Alltag gelebt werden. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir einen Beitrag zur Nachhaltigkeit in der Samtgemeinde leisten.

Stadtmarketing

Daniela Noll

T 05923 9659 35

noll@schuettorf.de

Bei der Beschaffung und im Einkauf in der Verwaltung achten wir u.a. auf

  • Vermeidung von Plastikmüll (z.B. Glasflaschen)
  • gewissenhaften Umgang mit dem Ausdruck von E-Mails
  • Kronkorkensammlung im Haus
  • Einkauf bei Lieferanten vor Ort, wo möglich
  • Recycling-Büromaterialien
  • Nachhaltige Werbegeschenke und Produkte, wo möglich
  • Klimaneutraler Druck von Printmaterialien
  • FairTrade-Produkte (Kaffee, Tee, Zucker, faire Präsente)
  • Unterstützung der Projekte „Viva con Aqua“

Als Arbeitgeber liegt uns das Wohl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Herzen:

  • Flexible Arbeitszeiten, Teil-/Gleitzeit
  • Gleichberechtigung von Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen
  • Qualitrain
  • Förderung von E-Bike-Anschaffungen
  • Kostenfreies, gefiltertes Leitungswasser
  • Individuelle, bedarfsgerechte Angebote

Im Bereich der Mobilität und der Förderung des Radverkehrs sind u.a. zu nennen:

  • Städtischer Fuhrpark (E-Autos, Hybride) zur Nutzung als Dienstfahrzeug
  • Städtische E-Bikes zur Nutzung als Dienstrad
  • Elektronisches Müllfahrzeug des städtischen Bauhofs
  • Rückenschonende, gefederte Sitze bei Anschaffung neuer Fahrzeuge des städtischen Bauhofs
  • Co2-Fußabdruck: Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel (z.B. Zug), Nutzung von Diensträdern bei Kurzstrecken
  • Teilnahme am und aktive Bewerbung des „Stadtradelns“ für mehr Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in der Kommune
  • Anlegung von straßenunabhängigen „Rad-Pättken“ zur Verkürzung der Wegstrecken in Baugebieten
  • Instandhaltung von Rad-/Wanderwegen zur Förderung autofreier Bewegungen
  • Förderung des Radverkehrs durch Erneuerung der Fahrradabstellanlagen an öffentlichen Gebäuden
  • Errichtung einer Bushaltestelle mit Wendeplatz am Haltepunkt Quendorf (Regiopa-Express Bentheimer Eisenbahn) zur Verknüpfung von öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Alle Gebäude im Eigentum der Samtgemeinde und Stadt Schüttorf werden seit 2007 mit Ökostrom versorgt.
  • Bereitstellung von Dachflächen auf öffentlichen Gebäuden für die Installation von Photovoltaikanlagen (z.B. Schulen, Sporthallen)
  • Einsatz regenerativer Energien durch die Stadtwerke Schüttorf Emsbüren (z.B. Windparks, BHKW bei Bädern und Kläranlage, Solarabsorber-Anlage am Freibad etc.)
  • Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED (siehe u.a. Klimaschutzprojekte)
  • Einsatz eines digitalen Ratsinformationssystems zur Bereitstellung digitaler Ratsunterlagen
  • Einführung eines digitalen Aktensystems in der Verwaltung (z.B. Rechnungsworkflow)
  • Einführung und Weiterentwicklung des „Open Rathaus“ zur Abwicklung digitaler Dienstleistungen
  • Entwicklung und Ausbau von digitalen, touristischen Angeboten
  • Lizenzierung zur „FairTrade Town“ zur Förderung des fairen Handel(n)s in der Samtgemeinde
  • Anlegen von Blühwiesen, Obststreuwiesen, Schüler-/Familienwald im Stadtgebiet
  • Errichtung von Mehrgenerationenspielplätzen in Quendorf, Engden (im Bau), Suddendorf (im Bau), im Stadtgebiet (Planung)